Vorbereitungen für den Salzburgring

Drucken
DatumBezeichnung
14.05.2013Vorbereitungen für den Salzburgring

Rikli Motorsport: Aufholjagd am Salzburgring

 

pdf Format

 

13.05.2013: Viel Arbeit hatte Rikli Motorsport in den vergangenen Wochen in den Honda Civic FD von Peter Rikli investieren müssen. Wenn am kommenden Wochenende für die Wertungsläufe fünf und sechs der Tourenwagen Europameisterschaft (FIA ETCC) die Startampel des Salzburgrings auf Grün geschaltet wird, will der Eidgenosse um den Anschluss an die Spitze kämpfen.

 

Völlig demoliert wurde der rote PS-Bolide am Slovakiaring in den Truck verladen. Er war

unschuldiges Opfer einer Startkarambolage im ersten Rennen gewesen, und Peter Rikli hatte die Ambitionen auf einen Podestplatz an jenem Wochenende begraben müssen. Der Wangener aus dem Aare Städtli rettete nach provisorischer Reparatur zwischen den Rennen zwar noch drei Punkte, aber eine Wiederholung des Sieges vom Saisonauftakt war mit dem waidwunden Civic in weite Ferne gerückt. Die Rennleitung verhängte inzwischen eine Strafe: Der Verursacher des Vorfalls, Ferenc Fizca, wird in Salzburg in der Startaufstellung um zehn Positionen nach hinten rücken müssen.

 

"Die Karosserie war arg in Mitleidenschaft gezogen. Seite, Boden, Türen, Schweller, Radläufe und maßangefertigte Karbonteile mussten erneuert werden. Für mich war ärgerlich, dass ich durch diese Aktion viele Punkte habe liegen lassen müssen", berichtete Peter Rikli, der konstantes Punktesammeln für den Schlüssel des Erfolgs in dieser Meisterschaft hält.

 

Dass diese Strategie durchaus aufgeht, wird mit dem Tabellenstand seiner Teamkollegin

bewiesen. Andrina Gugger führt nicht nur die Ladie's Trophy mit riesigem Vorsprung an,

sondern hat sich ganz nebenbei auch an Peter Rikli vorbei auf den dritten Tabellenrang nach vorn geschoben. Am Honda mit der Startnummer #10 ist nach zwei Rennveranstaltungen auch eher Feinschliff angesagt. "Anhand der Aufzeichnungen konnten wir die Neuentwicklungen dieses Jahres an Fahrwerk und Karosserie weiter verbessern", so Teamchef Erwin Rikli, der zusammen mit seiner Mannschaft die beiden Honda Rennwagen in Eigenregie aufgebaut hat und einsetzt.

 

Auf dem Highspeedkurs nahe der Mozartstadt soll auch die Startnummer #2 wieder um die vorderen Plätze kämpfen. Peter Rikli erzählt: "Wir haben Gäste aus der Schweiz, denen wir natürlich neben spannenden Zweikämpfen auch ein erfolgreiches Abschneiden bieten möchten." Wie Rikli Motorsport sich im starken Fahrerfeld der FIA ETCC schlagen wird, kann im Internet via LIVE-TIMING auf www.mstworld.com verfolgt werden. Im TV wird das Rennwochenende auf Eurosport 2 am 21.05.2013, zwischen 19:00 und 20:00 Uhr, zusammengefasst. (petra weddige, motorsport-concepts, foto: fia etcc).